Seite auswählen

Die wirtschaftliche Situation der Krankenhäuser in Deutschland ist schlecht. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Verbands der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD). Der laut VKD repräsentativen Umfrage liegen die Antworten aus 547 Allgemeinkrankenhäusern und Universitätsklinika ohne Psychiatrische Krankenhäuser, Fachkrankenhäuser und Rehakliniken zugrunde. Demnach haben mehr als 43 Prozent aller befragten Krankenhäuser für das Jahr 2011 eine negative Umsatzrentabilität angegeben.

Dies trifft besonders für kleine Krankenhäuser mit weniger als 250 Betten zu (56,8 Prozent).  Bei den öffentlichen Häusern trifft dies bei der Hälfte der Befragten zu. (49,4 Prozent). Bei den frei-gemeinnützigen Kliniken war der Anteil defizitärer Häuser mit 37,4 Prozent geringer. Auch die privaten Kliniken wirtschaften nach der Studie defizitär: Von 24 Privaten wiesen für 2011 eine negative Umsatzrentabilität aus. Bei lediglich 9 Prozent der befragten Kliniken lag diese Kennzahl über der kritischen Marke von 4 Prozent, ab der ein Krankenhaus als wirtschaftlich solide eingeordnet wird.

Der VKD fordert in Anbetracht der Ergebnisse eine Verbesserung der Investitionsförderung der Krankenhäuser sowie die Abschaffung der Kollektivhaftung der Krankenhäuser auf Landesebene bei Mengenausweitung.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/812876/haelfte-kliniken-wirtschaftet-defizitaer.html“] Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]