Seite auswählen

Mit der AMG-Novelle sind Rx-Rabatte im Versandhandel passé. Mit den Gesetzesentscheidungen aus dem letzten Jahr scheinen die Weichen für den Apothekenmarkt gestellt: Während Online-Anbieter auf preisgünstige OTCs setzen, schwindet  ihr Interesse an rezeptpflichtigen Arzneien. Nur zwei Prozent des Umsatzes gehen auf Rx-Präparate zurück.

Für das Segment der OTC-Produkte hat das Marktforschungsinstitut Nielsen, anhand verschiedener Szenarien versucht, künftige Umsätze zu simulieren. Bis zum Jahr 2015 ein Wachstum von 65,6 Prozent und bis 2020 ein Plus von 110,1 Prozent, jeweils bezogen auf 2010. Als wichtigste Einflussfaktoren führt die Untersuchung, für die 6.000 Haushalte befragt wurden, vor allem steigende Preisvorteile an, gefolgt vom leicht wachsenden Anteil des Onlinehandels insgesamt.

Entsprechende Annahmen decken sich mit der bisherigen Entwicklung des OTC-Umsatzes im Versandhandel. Waren es 2008 noch 384 Mio. Euro, so stieg der Wert bis 2011 auf 600 Mio. Euro. Im Jahr 2015 könnten es laut Extrapolation bereits knapp 900 Mio. Euro und im Jahr 2020 sogar 1,1 Mrd. Euro sein. Zum Vergleich: Bei öffentlichen Apotheken sank der Umsatz im OTC-Bereich von 5,0 Mrd. Euro (2005) auf 4,3 Mrd. Euro (2011).

Kommentar: 2012 war für den Versandhandel im Apothekenmarkt ein Jahr der Umwälzung. Die fünf größten Anbieter im Versandhandel waren alle – wenn auch auf unterschiedlicher Weise –  davon betroffen. Der Verkauf von DocMorris oder die Insolvenz von Sanicare sind nur einige Beispiele für die Konsolidierung im Markt. Allerdings haben immer noch 10 Prozent der über 20.000 Apotheken eine Lizenz für den Online-Handel.

Rabatte, Gutscheine und billige Preise sind also Vergangenheit. In Zukunft müssen Versandapotheken neben dem OTC-Segment neue Konzepte finden. Eine Möglichkeit stellen Partnerschaften in Versorgungskonzepten dar. Es gibt jedenfalls ausreichend Versorgungslücken, bei denen der Versandhandel eine wichtige Rolle spielen kann.

[ilink url=“http://news.doccheck.com/de/article/212907-versandapotheken-rosige-zukunft/“] Link zur Quelle (DocCheck)[/ilink]