Seite auswählen

Bei der Suche nach einer Verkaufslösung für die Versandhandelsapotheke Vitalsana mussten die Interessenten dem Vernehmen nach bis zum letzten Wochenende ihr Angebot abgeben. Die Gruppe der potenziellen Käufer ist laut Unternehmen sehr heterogen: „von strategisch bis Finanzer“. Details aus den Verhandlungen oder zu den Bietern werden aber noch nicht verraten.

Hauptaufgabe für den künftigen Besitzer dürfte die Suche nach einem neuen Pick-up-Partner sein, denn bislang war die niederländische Versandapotheke vor allem über die Abholstellen in den Schlecker-Filialen präsent.  Über diesen Weg soll ein Großteil der Umsätze gelaufen sein, insbesondere mit OTC-Produkten.

Darin könnte ein entscheidender Vorteil bei den Verhandlungen liegen, denn andere ausländische Versandapotheken, wie z.B. die Europa Apotheek Venlo (EAV), haben nach eigenen Angaben einen höheren Rx-Anteil. Relevanz erfährt diese Tatsache durch die Entscheidung der Bundesregierung, die plant ausländische Versandapotheken mit der AMG-Novelle an die deutschen Preisvorschriften zu binden. Dann wäre Vitalsana weniger betroffen als einige Konkurrenten.

[ilink url=“http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/markt/showdown-bei-vitalsana“] Link zur Quelle (Apotheke Adhoc)[/ilink]