Seite auswählen

Der Naturkosmetikhersteller Weleda rechnet für das Geschäftsjahr 2012 wieder mit einem ausgeglichen Ergebnis. Das schweizer Unternehmen hatte zuletzt Millionenverluste eingefahren –  in 2011 belief sich der Verlust auf 8,6 Mio. Euro.

Auch der Umsatz sei gewachsen. Um Kosten zu sparen, hatte Weleda unter anderem seine Führungsebene verschlankt. Auch die Einführung neuer Körperpflegelotionen habe zuletzt positiv zum Ergebnis beigetragen, sagte ein Sprecher.

Ein Grund für das Minus in den Vorjahren sei auch die Struktur von Weleda gewesen. Das Unternehmen stellt neben Naturkosmetik auch Arzneimittel her. Letztere seien oft lediglich für sehr individuelle Therapien gedacht und das breite Sortiment dadurch sehr kostenintensiv.

Zudem werde die Produktion insgesamt überarbeitet. «Da füllen wir Lücken in unserem Sortiment», kündigte der Sprecher an. Details wollte er auch hier noch nicht bekanntgeben. Hauptproduktionsstätte von Weleda ist Schwäbisch Gmünd (Ostalbkreis).

[ilink url=“http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=nachrichten&type=0&no_cache=1&Nachricht_ID=44855&Nachricht_Title=Nachrichten_Weleda+schreibt+wieder+schwarze+Zahlen“] Link zur Quelle (Pharmazeutische Zeitung)[/ilink]