Seite auswählen

Die International Diabetes Federation (IDF) hat anlässlich des Welt-Diabetes-Tags 2012 neue Schätzungen veröffentlicht, wonach wewltweit 371 Millionen Menschen Diabetes haben und bei 187 Millionen Menschen mit Diabetes die Erkrankung noch nicht diagnostiziert wurde. Die große Anzahl an noch nicht diagnostizierten Diabetesfällen bedeutet, dass Millionen von Menschen dem Risiko ausgesetzt sind, infolge von Diabetes an kostspieligen und kräftezehrenden Komplikationen zu leiden, darunter Nierenleiden und Nervenerkrankungen.

Für Deutschland prognistiziert die IDF für das Jahr 2030 ca. 5,5 Millionen Menschen mit Diabetes. Hier ist zu berücksichtigen, dass die betrachtete Gesamtbevölkerung der 20-79-jährigen von 62,8 Millionen in 2011 auf 58,5 Millionen in 2030 zurückgeht.

Kommentar Zu den Key-Player im weltweiten Diabetes-Markt gehören die Amerikaner Eli Lilly und Merck & Co. sowie das dänische Unternehmen Novo Nordisk und Frankreichs Pharmaunternehmen Sanofi. Auf Novo Nordisk ist Experten zufolge im Jahr 2011 mit 27,4 Prozent der größte Anteil in diesem Markt entfallen, gefolgt von Sanofi mit 19,2 Prozent. Die Branche erwartet bis 2018 ein Wachstum des weltweiten Diabetesmarktes auf 98,4 Mrd. Dollar. Die wichtigten Umsatzbringer der Hersteller stellen dabei Insulin-Geräte, Blutzuckermessgeräte, Lanzetten und orale Antidiabetika dar.

[ilink url=“http://www.idf.org/diabetesatlas/5e/Update2012″] Link zur Quelle (IDF)[/ilink]