Seite auswählen

Die Marktgröße der Wundversorgung, die von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet wird, ist nicht einfach zu bestimmen. Während Daten im Bereich der Apotheken und Krankenhäuser noch vorhanden sind, ist der Bereich der Sanitätshäuser und Homecareunternehmen intransparent. Insbesondere an der Frage, über welchen der beiden Kanäle mehr Produkte der modernen Wundversorgung abgesetzt wird, scheiden sich die Geister. Die Zahlen reichen von 66 Prozent im Apothekenkanal und 34 Prozent im Homecarebereich bis zu 60 Prozent im Homecarebereich und 40 Prozent bei Apotheken. Nach unseren Einschätzungen dürfte sich das Verhältnis die Waage halten.

Der Gesamtmarkt wird von uns auf 845 Mio. Euro geschätzt, davon entfallen ca. 25-30 Prozent auf die moderne Wundversorgung. 230 Mio. Euro werden im Krankenhaus umgesetzt, die restlichen 615 Mio. Euro teilen sich Apotheken und Sanitätshäuser/Homecareunternehmen.