Seite auswählen

Unter der Adresse www.vorsicht-operation.de haben 12 deutsche Chirurgen einen Internetdienst eingerichtet, der es Patienten ermöglicht, sich vor einer Operation eine Zweitmeinung über den Eingriff von externen Experten einzuholen. Anhand der medizinischen Daten, die der Patient bei dem Portal angibt, geben die Experten eine Einschätzung über die Sinnhaftigkeit einer geplanten Operation. Der Dienst soll nach aktuellen Angaben zwischen 200 und 600 Euro kosten und muss vom Patienten bezahlt werden. Einige Kassen haben jedoch bereits signalisiert, dass sie hierfür die Kosten tragen wollen. Das Einholen der Einschätzung dauert ca. zwei Wochen.

Kommentar: Diese Dienstleistung ist zunächst ein weiteres Zeichen für die fortschreitende Digitalisierung der Arzt-Patienten-Beziehung. Neben dieser Entwicklung steht jedoch an erster Stelle die von vielen Kassen eingeforderte Zweitmeinung vor einer Operation. Wenn Eingriffe verhindert werden können, die offenbar für den Patienten keinen Nutzen stiften, können diese Kosten im System eingespart und die Ressourcen anderweitig genutzt werden. Hier könnte eine Krankenkasse trotz der Finanzierung einer „digitalen Zweitmeinung“ Geld sparen.

[ilink url=“http://www.hausarzt.de/content/red.otx/1108,109692,0.html“]Link zur Quelle (hausarzt.de, Login erforderlich)[/ilink]