Seite auswählen

Der Diabetes Mellitus Typ II entwickelt sich meist schleichend und wird von Patienten häufig nicht erkannt. So können Folgeschäden langsam über Jahre entstehen und die Krankheit selbst wird erst bei der Diagnose der Folgeschäden erkannt. Da eine frühzeitige Diagnose und Behandlung die Folgeschäden verringert, ist ein Screening auf erhöhte Blutzuckerwerte als erstes Indiz für einen Diabetes sinnvoll.

In einer Studie aus Großbritannien wurden bei fünf Optiker-Geschäften den Kunden Blutzuckertests angeboten. Der Hintergrund war dabei, dass viele Menschen im mittleren Alter nicht zum Arzt gehen, aber bei Sehbeschwerden den Optiker aufsuchen. Etwa zwei Drittel der Kunden ließ sich testen. Von 1.000 Getesteten hatten über 300 erhöhte Blutzuckerwerte. Den Rat, zum Arzt zu gehen, befolgten gut die Hälfte der Personen, und dabei wurde in neun Fällen Prädiabetes und in sieben Fällen Diabetes diagnostiziert.

Kommentar: Auch, wenn die Ergebnisse sicherlich nicht einfach auf Deutschland übertragen werden können, wäre ein Diabetesscreening im Fachhandel ein Element, was vor allem den Begleitpersonen, also Abholern und Angehörigen von Patienten, angeboten werden könnte. Diese Zielgruppe wird in vielen Sanitätshäusern immer noch wenig bis gar nicht angesprochen.  Bisher sind vor allem Apotheken in diesem Bereich aktiv.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/diabetes/article/667997/diabetes-screening-optiker.html“]Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]