Seite auswählen

Krankenkassen gehen noch verhalten mit den neuen Möglichkeiten sozialer Medien um, jedoch glauben 61 Prozent der befragten Kassenvertreter, laut einer Studie der Unternehmensberatung B-Lue Management Consulting, dass sich über die digitalen Plattformen zukünftig das Leben und der Umgang mit den Versicherten abspielen wird.

Bislang nutzen jedoch nur wenige Kassen die Möglichkeiten, eine echte Strategie hierzu gibt es noch nicht. Die Techniker Krankenkasse unterhält seit 2009 einen Kanal bei YouTube, in dem sie kurze Filme hinterlegt, beispielsweise wie man mit Diabetes fit bleibt. Die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) hat rund 2.300 Facebook-Fans. Neben den klassischen Kommunikationsfunktionen über Social Media glauben die Kassen auch, dass sich Mitarbeiterrecruiting und Vertriebsinitiativen durch Social Media sinnvoll unterstützen lassen.