Seite auswählen

Der Pharmagroßhändler Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) will diversifizieren und neue Angebote für Pharmahersteller, Apotheken und Verbraucher schaffen. Wesentliches Element der neuen Strategie, sich unabhängiger von margenschwachen Großhandelsumsätzen zu machen, ist die Ende 2011 gegründete Skills in Healthcare Deutschland. Hierzu sind Gründungen in den Niederlanden und Russland angedacht, um die bestehende Präsenz in Europa (Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien und Portugal) auszuweiten. Die europäische Ausweitung sei wichtig, um für Pharmaunternehmen, die europaweite Marktzugänge planen, interessant zu bleiben, sagte Finanzvorstand Dr. Ralf Lieb  Mitte Mai dazu.

Überdies vertreibt Skills in Healthcare konzerneigene Produkte. Unter dem Label „Alvita“ vermarktet Boots Medizinprodukte, Hygieneartikel und Diagnostika für Endverbraucher. Die Vermarktung der Medizinprodukte in Deutschland bildet das zweite Element der Unternehmensstrategie.

Bis 2017 sollen die neuen Geschäfte 30 Prozent zum Rohertrag der Anzag beisteuern. Auf Basis der zuletzt gemeldeten Rohertragsmarge von 5,4 Prozent wären das rund 70 Millionen Euro.

Kommentar: Derzeit herrscht viel Bewegung im europäischen Pharmahandel: Der Frankfurter Grossist Anzag strebt mit Konzernmutter Alliance Boots eine strategische Neuausrichtung an. In diesem Zusammenhang hatte der britische Mutterkonzern Alliance Boots – die Briten sind seit Oktober 2010 Mehrheitseigner –  auch angekündigt, Anzag umzubenennen. Konzernchef Stefano Pessina, denkt sogar über eine Fusion von Alliance Boots mit einem Global Player nach und will das Unternehmen zum weltweit führenden Gesundheits- und Kosmetikkonzern im Apothekenmarkt aufbauen.

Celesio hat ebenfalls deutlich gemacht, sich auf sein Kerngeschäft zu konzentrieren und sich infolgedessen von DocMorris, Movianto und Pharmexx zu trennen. Die zum Duisburger Mischkonzern Haniel gehörende Celesio will sich unter Konzernchef Pinger auf den Handel mit Medikamenten konzentrieren.

Phoenix Pharmahandel hat zuletzt gute Geschäfstszahlen präsentiert und seine Präsenz in Osteuropa gestärkt. Hier erwitschaftete das zum Firmenkonglomerat Merckle gehörende Unternehmen rund 14 Prozent der Verkaufserlöse.

[ilink url=“http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/unternehmen/article/813787/anzag-forciert-geschaeft-pharma-verbrauchern.html“] Link zur Quelle (Ärzte Zeitung)[/ilink]